CRISIS 8 – Journal für christliche Kultur – Sexus-Liebe-Christus
NEU

CRISIS 8 – Journal für christliche Kultur – Sexus-Liebe-Christus

Artikelnummer: CRISIS-8-9783963211898

12,50 €
Preis inklusive MwSt!, zzgl. Versand
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Erscheint Ende Mai 2024!

Ausgabe 8︱Frühjahr 2024︱Schwerpunktthema: Sexus-Liebe-Christus


88 Seiten︱durchgängig farbig︱Alternativ können Sie CRISIS auch abonnieren!


Was bedeuten die Begriffe Sexualität und Liebe in einer Gott-fernen, Gott-feindlichen postmodernen Welt, in der statt Licht Finsternis, statt Liebe Hass, statt dem im Gott-Menschen Jesus Christus fleischgewordenen Logos – Wahnsinn und Chaos herrschen?

Was sonst, als Chaos und geistige Finsternis, bedeuten sexuelle Verwirrungen wie Transsexualität, Pornosucht, Homo-Ehe und andere Entgrenzungen?

Sexualität ist ein Geschenk Gottes, eingesetzt für die Ehe (s. Spr 5,18-19), zur gegenseitigen Freude innerhalb des Ehebundes: „Die Ehe soll in Ehren gehalten werden bei allen und das Ehebett unbefleckt; denn die Unzüchtigen und die Ehebrecher wird Gott richten (Hebr 13,4).

Ausschweifungen gab es zu allen Zeiten. Doch eine staatlich geförderte, Lust-orientierte „Ehe für alle“ wie auch eine generelle Infragestellung der Geschlechter besitzen eine andere, geradezu diabolische Qualität. Willig werden die Narrative der Extremisten von den Medien aufgenommen: Sämtliche Fragen der Sexualität – inzwischen völlig enttabuisiert und unter Gender-Kommando stehend – füllen Pressespalten und Fernseh-Programme, durchdringen pandemisch die öffentliche Werbung in allen erdenklichen Bereichen. Zersetzung findet bereits im Kindergartenalter statt: per Smartphone und Internet. Schon Kinder im Vorschulalter werden dem Feuer schamloser Verlockungen, aufreizender Worte und Bilder wehrlos ausgesetzt.


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm (1 Joh 4,16).


Inhaltsverzeichnis


Gedanken über das Mysterium der Ehe: Sex vor der Ehe, Ehe und Zölibat für Priester, Familie als Zukunftssicherung für die christliche Zivilisation

Erzpriester Mihail Rahr


Der Segen der Ehe

Priester Ilarion Felea


Die Folgen der sexuellen Revolution für Familien

Virgiliu Gheorghe


„Ohne Gott stirbt alle Liebe“. Gedanken über Liebe

Priestermönch Pantelimon vom Kloster Oașa


Brief an S. V., ein kleines Mädchen von heute

Hl. Gerontissa Gavrilia (Papayannis)


Über die weibliche Durchdringung der Gesellschaft: Hysterie oder Liebe!

Beile Ratut im Gespräch mit Ellen Kositza


Warum gehen in den Discos die Lichter aus? (Der Kampf gegen die Scham)

Priestermönch Savatie Baștovoi


Maskulin und Feminin in der Bredouille

Beile Ratut


Christus wird erneut gekreuzigt

Eine Epistel aus dem Kloster Grigoriou, Berg Athos


Schamlose Sexualität und heiliges Schweigen

Peter Trappe


Unsere Beziehungen zum Nächsten sind eine Offenbarung unserer Liebe zu Gott

Archimandrit Emilianos (Vafidis)


Ein Fall postmoderner Bibelfälschung? Wie die „Jungfrau“ zur „jungen Frau“ wurde

Von Benjamin Kaiser


Liebe als Mittel zur Überwindung der Spaltungen

Von Michael Siebrand


Transsexualität, Transidentität, Transhumanität. Zur alten Utopie des Neuen Menschen im 21. Jh.

Von Roland Chr. & Anna-Maria Hoffmann-Plesch


Ein heikles Thema – Stellungnahme des Klosters Petru Vodă zur LGBT-Bewegung


Das Recht zu nölen.

Eine Kolumne von Dimitrij Olschanski


Das Auge der Seele. Wladimir Nikolajewitsch Kirejew. Ein junger russischer Künstler des 21. Jahrhunderts

Von Gregor Fernbach




Darum ist eine nüchterne orthodox-christliche Auseinandersetzung mit dem heiklen Thema dringlicher denn je.


Bei Abschluß eines Abonnements erhalten Sie als Dank eine Prämie: Sie können derzeit zwischen den folgenden drei Büchern wählen:

Bitte denken Sie daran bei Abschluss eines Abos uns mitzuteilen, ab welcher Ausgabe das Abo beginnen soll und welche Prämie Sie haben möchten!


Inhaltsverzeichnis:

folgt in Kürze!