Philip Sherrard: Alles, was lebt, ist heilig – Grundlagen eines mystischen Christentums
NEU

Philip Sherrard: Alles, was lebt, ist heilig – Grundlagen eines mystischen Christentums

Artikelnummer: 9783861912781

28,00 €
Preis inklusive MwSt!, zzgl. Versand
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Mit einem Vorwort von Metropolit Kallistos (Ware)

Hardcover360 Seiten


Der englische Originaltitel des Buches lautet: Christianity: Lineaments of a Sacred Tradition; „Lineaments“ bedeutet Umriss, ein Merkmal oder eine Kontur eines Körpers oder einer Figur, insbesondere eines Gesichts. Dieses Buch stellt den Höhepunkt seines Lebenswerkes dar. Der bekannte orthodoxe Laientheologe und Übersetzer der Philokalia schöpft dabei aus den Tiefen der Tradition das „Gesicht“ des Christentums als Weltreligion. Durch eine Kritik des modernen wissenschaftlichen und rationalistischen Paradigmas versucht der Autor, die Grundlagen der christlichen Kosmologie wiederherzustellen und die vorrangige Bedeutung der christlichen Symbolik und Kunst zu bekräftigen. Das Buch beinhaltet eine kreative Auseinandersetzung mit verschiedenen nicht-christlichen Traditionen, mit der „metaphysischen Logik“ des französischen Traditionalisten René Guénon und mit ausgesprochen modernen Denkern wie Nietzsche und C. G. Jung.
Die Leser werden Sherrards Argumente und Einsichten wie immer frisch, provokant und herausfordernd finden. Der Band beginnt mit einem großen biographischen Essay und einem Kommentar zu Sherrards Werk von Metropolit Kallistos Ware von Diokleia.


Philip Sherrard (1922-1995) war Dichter, Übersetzer, orthodoxer Theologe und Interpret der orthodoxen Tradition. Als ein produktiver Schriftsteller zu theologischen und philosophischen Themen, befasste sich mit den Ursprüngen der sozialen und spirituellen Krise, von der er glaubte, dass sie in der entwickelten Welt stattfand, und erforschte insbesondere die moderne Einstellung zur Umwelt aus einer orthodoxen Perspektive. Zusammen mit Timothy Ware (Metropolitan Kallistos (Ware) von Diokleia) und G. E. Palmer, er produzierte eine vollständige Übersetzung der Philokalia (ins Englische). Er war auch ein bemerkenswerter Übersetzer der modernen griechischen Poesie und produzierte mehrere Bücher über moderne griechische Literatur und Kultur. Als Pionier der modernen griechischen Studien in England war er einflussreich darin, große griechische Dichter des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts vor allem in der englischsprachigen Welt bekannt zu machen.